Das "DARF Afrika-Blog“ – News + Info + Meinungen

  • Home /
  • Aktuelles /
  • Das "DARF Afrika-Blog“ – News + Info + Meinungen

Aktuelles

Politik

Gesellschaft

Wirtschaft

Tech & Wissen

Kultur & Kunst

Eine-Welt & Nachhaltige Entwicklung

Sport

86906965.jpg
Nigeria:
Bei Kampf in die Luft gesprengt?
Rivalen melden Tod von Boko-Haram-Chef
(NTV) Seit Jahren sorgt die Terrorgruppe Boko Haram in Nigeria für Angst und Schrecken. Nun soll der Kopf der Dschihadisten tot sein. Nach Darstellung einer verfeindeten Miliz hat er sich bei einem Gefecht selbst in die Luft gesprengt.  (Mehr dazu....)
Anhänger Assimi Goïtas mit einem Bild des neuen Staatschefs
Westafrika:
Afrikanische Union suspendiert Mali
(DW) Nach dem westafrikanischen Wirtschaftsblock ECOWAS reagiert auch die Afrikanische Union auf den zweiten Putsch in Mali binnen eines Jahres. Die Mitgliedschaft ist ausgesetzt, weitere Sanktionen drohen.
220080593.jpg
Burkina Faso:
Nun 160 Tote in Burkina Faso Angreifer töten auch 20 Kinder
(NTV)  Nach dem Überfall auf das Dorf Solhan in Burkina Faso steigt die Zahl der Toten weiter. Mittlerweile gibt es Berichte, wie die Angreifer zunächst den Posten der Bürgerwehr angreifen, um dann Gebäude in Flammen zu setzen. (Mehr dazu.....)
15 Jahre Twitter: Vom Ortungsdienst zum Sprachrohr | tagesschau.de
Nigeria:
Sperre auf unbestimmte Zeit Nigeria blockiert Twitter
(Tagesschau)  Offenbar weil Twitter einen Tweet des nigerianischen Präsidenten Buhari löschte, sperrt die Regierung nun den Kurznachrichtendienst in dem afrikanischen Land. Menschenrechtsorganisationen sprechen von einem "repressiven Schritt"..... 
Buhari hatte mit Blick auf gewaltbereite Jugendliche unter anderem....  (Mehr dazu.....)
Besonders junge Menschen gehen auf die Barrikaden.
Westafrika:
Ausschreitungen erschüttern Senegal
(FAZ.net)  Senegal galt bislang als Vorbild für Stabilität in Westafrika. Nun erlebt das Land den zweiten Tag in Folge Ausschreitungen – es soll mehrere Todesopfer geben.  Es sind die schwersten Unruhen seit vielen Jahren:  (Mehr dazu ….)
Demonstranten in Algier
Erneut Massenproteste in Algerien
(ORF.at)  In Algerien haben wieder Tausende Demonstranten einen politischen Wandel für ihr Land gefordert. „Nieder mit dem Militärstaat“, skandierten sie heute im Zentrum der Hauptstadt Algier. Sie warfen zudem Präsident Abdelmadjid Tebboune und anderen Politikern in Parolen vor, das Land geplündert zu haben.  (Mehr dazu ….)
Korruption, Konflikt, Krise:
Müssen wir Afrika retten?
(WirtschaftsWoche) In Deutschland ist das Afrika-Bild nach wie vor von Armut und Chaos geprägt. Es wird Zeit für eine differenzierte Betrachtung Afrikas in jeder Hinsicht. Das Grundprinzip muss eine Partnerschaft auf Augenhöhe sein. (Mehr dazu……)
Demonstration für die islamische Ennahda-Partei in Tunesiens Hauptstadt Tunis
NordafrikaPolitische Krise in Tunesien spitzt sich zu
(DW)  In Tunis sind Anhänger der stärksten Partei des Landes zu den größten Protesten seit Jahren zusammengekommen. Hintergrund ist die Weigerung des Präsidenten, einer Regierungsumbildung zuzustimmen. (Mehr dazu ….)
Geflüchtete aus Tigray wandern entlang eines Berges an der sudanesisch-äthiopischen Grenze in Hamdayet, im Osten Sudans, aufgenommen am 2. Dezember 2020. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Nariman El-Mofty)
Krieg in Äthiopien:
Der Friedensnobelpreisträger am Scheideweg
(Deutschlandfunk) Seit dem 4. November kämpfen der Friedensnobelpreisträger Abiy Ahmed und seine Regierung gegen Rebellen in der Region Tigray. Zehntausende Menschen flüchten vor der Gewalt in den Sudan. (Mehr dazu …..)
Akufo-Addo bleibt Präsident Ghanas. | Bildquelle: AFP
Ghana:
Akufo-Addo gewinnt Präsidentenwahl
(ARD-Tagesschau) Der alte ist der neue Präsident: Bei der Wahl in Ghana hat sich mit rund 52 Prozent der Stimmen Amtsinhaber Akufo-Addo durchgesetzt. Auch die Probleme des Landes bleiben die selben. (Mehr dazu….)
Kombibild Ghana Nana Akufo-Addo und John Dramani Mahama
Meinung:
Wahl in Ghana - Krokodil gegen Alligator
(DW) Im Renne um das Präsidentenamt in Ghana am Montag gibt es zwei Favoriten. Gegen die grassierende Korruption gehen beide nur halbherzig vor. Die Bürger haben keine echte Wahl, meint Michael Oti. (Mehr dazu….)
Eine Frau vor einem Plakat von Nana Akufo-Addo
Wahlen in Ghana:
Politik als Familienbusiness?
(DW) Die Spitzenkandidaten beider großen Parteien in Ghana stammen aus Familien, die seit Jahrzehnten politisch aktiv sind. Doch es gibt zunehmend Seiteneinsteiger ohne familiären Rückhalt. Aber die haben es schwer. (Mehe dazu…)
Demokratie:
Afrikas Wahljahr 2020
(Welt-Sichten) Trotz der Covid-19-Pandemie halten viele afrikanische Staaten an ihren Wahlterminen fest. In diesen Ländern stehen bis Ende des Jahres wichtige Parlaments- oder Präsidentenwahlen an. (Mehr dazu….)
Flaggen vor einem Gebäude, in dem eine Veranstaltung im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft stattfindet
Zukunftsvertrag zwischen EU und den Staaten aus Afrika, der Karibik und des Pazifiks
(BMZ-Ticker) 04.12.2020 - Die EU und 78 Staaten aus Afrika, der Karibik und der Pazifik-Region einigten sich gestern Abend in Brüssel auf die Inhalte eines neuen EU-AKP-Partnerschaftsabkommens. Das bisherige sogenannte Cotonou-Abkommen wird nach 20-jähriger Laufzeit durch das neue Abkommen ersetzt. (Mehr dazu….)
Mutmaßlicher Boko-Haram-Angriff: Terroristen töten zahlreiche Menschen in Nigeria
Mutmaßlicher Boko-Haram-Angriff: Terroristen töten zahlreiche Menschen in Nigeria
(Zeit-Online) Bewaffnete Männer auf Motorrädern haben im Nordosten Nigerias viele Landarbeiter getötet. Die Tat könnte von der Terrorgruppe Boko Haram verübt worden sein.  (Mehr dazu…. )
»Die Welt hätte von Afrika lernen können«, sagt die ehemalige Premierministerin Aminata Touré im SPIEGEL-Interview
Bekämpfung der Coronakrise
»Die Welt hätte von Afrika lernen können«
(Spiegel) Was Afrika in der Pandemie richtig macht – und warum Europa sein Bild vom Kontinent dringend korrigieren muss, sagt Aminata Touré, ehemalige Premierministerin des Senegal.Ein Interview von Maria Stöhr   (Mehr dazu…)
Der damalige Präsident Ghanas Jerry Rawlings (rechts) 1993 in der Hauptstadt Accra.
Der gute Putschist: Ghanas Ex-Präsident Jerry Rawlings ist tot
(NZZ) Er kam durch Militärputsche und als militanter Sozialist an die Macht. Dennoch wurde seine Präsidentschaft zum Grundstein für Ghanas Entwicklung zum demokratischen Vorreiterstaat Afrikas. Nun ist Rawlings mit 73 Jahren gestorben.
Kämpfer der libyschen Regierung | Bildquelle: AFP
Einigung auf Fahrplan für Wahlen in Libyen
(Tagesschau)  Seit Jahren herrschen in Libyen Chaos und Bürgerkrieg. Im Oktober einigten sich die verfeindeten Gruppen bereits auf einen Waffenstillstand. Nach Angaben der Vereinten Nationen steht jetzt auch ein Fahrplan für Wahlen.
Bewaffnete Soldaten auf einem Pickup (Eduardo Soteras/AFP)
Nordostafrika
In Äthiopien droht eine Flüchtlingskrise
(DW) Im eskalierenden Bürgerkrieg in Äthiopien sind Tausende Menschen aus der Region Tigray in den benachbarten Sudan geflohen. Und ihre Zahl könnte noch deutlich größer werden.
Mit der Regierung verbündete Kämpfer einer Miliz in Äthiopien
Konflikt in äthiopischer Region Tigray Regierung meldet Erfolg bei Kampf um Flughafen
(Spiegel) In der abtrünnigen Region Tigray haben äthiopische Regierungstruppen laut einem regierungsnahen TV-Sender einen wichtigen Regionalflughafen eingenommen. Die Afrikanische Union forderte ein Ende der Kämpfe. (Mehr dazu ….)
Amnesty International says the people of Ogoniland have been waiting for the clean-up operation for a very long time 17212307
Ken Saro Wiwa stirbt vor aber für "SDGs"
Nigeria: Ogoni 9 activists remembered 25 years on
(DW) On November 10, 1995, nine Nigerian environmental activists accused of murder were executed by Sani Abacha's military regime. Their deaths sparked an international outcry that lingers to this day. 
Der nigerianische Aktivist Ken Saro-Wiwa (Foto: dpa)
Retrospektiv - Ken Saro Wiwa und Ogoniland
Nigeria: Ogoniland 20 Jahre nach dem Tod von Ken Saro-Wiwa
(DW) Der Aktivist Ken Saro-Wiwa wurde vom damaligen Militärregime in Nigeria hingerichtet, weil er sich für die Rechte des Ogoni-Volks einsetzte. 20 Jahre danach profitiert noch immer kaum einer in der Region vom Ölreichtum.  (Mehr dazu …..)
Elfenbeinküste Wahl 2020 | PK Pascal Affi N'Guessan FPI (Luc Gnago/REUTERS)

Ivorischer Oppositionsführer festgenommen
(DW) Wenige Tage nach der Präsidentenwahl in der Elfenbeinküste spitzt sich der Streit um das Ergebnis zu.
Satellit
Tunesien – Vorbereitungen für ersten eigenen Satelliten.
MAGHREB-POST Der erste zu 100% tunesische „Challenge-One“-Satellit, entworfen und entwickelt von der Telnet Holding, wird voraussichtlich am 20. März 2021 ins All geschossen. Das wäre zeitgleich mit der Feier des 65. Jahrestages der Unabhängigkeit Satellit wird mit Hilfe Russlands ins Weltall transportiert.  ( Mehr dazu.... )
Tansanias Präsident John Magufuli, hier bei der Stimmabgabe, regiert das Land zunehmend mit harter Hand
Oppositionsparteien in Tansania erkennen Wahlergebnis nicht an
(Spiegel) Die Opposition in Tansania will sich mit der von Fälschungsvorwürfen und Gewalttaten überschatteten Wahl nicht zufrieden geben. Zwei Parteien fordern Neuwahlen - und "endlose friedliche Proteste".
Tansania Wahlen | Präsident John Pombe Magufuli bei Stimmabgabe (REUTERS)
OstafrikaTansania: Zweifel am deutlichen Wahlergebnis
(DW)Laut Wahlkommission hat Präsident John Magufuli mit überwältigender Mehrheit in Tansania gewonnen. Die Opposition wäre im Parlament quasi nicht mehr vertreten. Ihre Kandidaten wollen das Ergebnis nicht anerkennen.
Fünf Menschen warten vor einem Wahllokal in Abidjan (Elfenbeinküste) bei den Präsidentschaftswahlen 2020. (Imago images/Xinhua)
Präsidentschaftswahl verläuft trotz Boykottaufrufs weitgehend friedlich.
(Deutschlandfunk) Amtsinhaber Ouattara strebt ein drittes Mandat an. Obwohl die Opposition zum Boykott aufgerufen hat, verläuft die Wahl bislang weitgehend friedlich. Nur vereinzelt wurden Wahllokale blockiert und Urnen zerstört. (Mehr dazu.....)
Vergrößerte Ansicht des angeklickten Bildes
Spezialeinsatz : USA befreien entführten Amerikaner im Norden Nigerias
(RP Online)  US-Spezialeinheiten haben einen entführten US-Amerikaner im Norden Niegeria befreit. Das Opfer war kurz zuvor verschleppt worden. US-Präsident Trump lohnte seine Einsatzkräfte als „tapfere Krieger“.
Personen stehen in einem Wahllokal Schlange, um ihre Stimmzettel während der Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Victoria, English River, am 22. Oktober abzugeben.
Der neue Präsident der Seychellen ist Priester
(NZZ) In einer kurzen Rede nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses sagte Priester Ramkalawan, Amtsinhaber Danny Faure sei sein «Freund». Er versprach, ihn als einen Berater zu ernennen, um beim Aufbau der Seychellen zu helfen. (Mehr dazu ….)
Ein Mann protestiert in Nigerias Metropole Lagos gegen die Sicherheitskräfte
Weltweite Empörung nach exzessiver Polizeigewalt in Nigeria
(Spiegel) Die gewalttätigen Proteste gegen exzessive Polizeigewalt in Nigeria nehmen kein Ende. Seit zwei Wochen protestieren Bürgerinnen und Bürger des westafrikanischen Landes in Lagos
Guinea Präsidentschaftswahlen | Alpha Conde (John Wessels/AFP)
Condé zum Sieger der Präsidentenwahl in Guinea erklärt
(DW) Knapp eine Woche nach der Präsidentenwahl in Guinea ist Amtsinhaber Alpha Condé zum Sieger erklärt worden. Der 82-Jährige konnte erst aufgrund einer Verfassungsänderung erneut kandidieren. (Mehr dazu……)
Bah Ndaw in weißem Gewand
Neue Regierung in Mali:  Jetzt fallen die Sanktionen
(TAZ) In Mali bilden die herrschenden Militärs eine Übergangsregierung. Westafrika ruft zur Wiederaufnahme der Zusammenarbeit auf.   Die neuen Militärmachthaber in Mali sind nicht mehr international geächtet. ( Mehr dazu…..)
Elfenbeinküste: Präsident Alassane Ouattara (AFP/I. Sanogo)
Die Elfenbeinküste vor einer spannungsreichen Wahl
(DW) Am 31. Oktober wählen die Ivorer einen neuen Präsidenten. Die Kandidaten sind allesamt alte Bekannte - und genau das könnte das Land in eine neue Krise stürzen. Schon vor Wochen kam es zu Gewaltausbrüchen. (Mehr dazu….…)
Abdelmajid Tebbounev, Präsident von Algerien, bei seiner Vereidigung  (dpa/ MAXPPP / Billal Bensalem)
Verfassungsreferendum in Algerien: Echte Reformen?
(Deutschlandfunk) Am 1. November soll die Bevölkerung Algeriens über Änderungen an der Verfassung abstimmen. Die stammt noch aus der Zeit des langjährigen Präsidenten Bouteflika, der nach Protesten sein Amt niedergelegen musste.   (Mehr dazu……)